Physikalisch-technischer-Assistent

Aus JobWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Physikalisch-technischer-Assistent

Berufsbild

Physikalisch-technische Assistenten helfen Physiker und Ingenieure bei der Durchführung und Auswertung physikalischer Untersuchungen. Sie sind ebenfalls bei der Erstellung neuer Methoden und physikalischer Geräte tätig. Man kann physikalisch-technische Assistenten in Tätigkeitsbereiche der Mess-, Regelungs-, Elektro- und Werkstofftechnik und auch in anderen Bereiche wie z.B. Biologie, Medizin und Umweltschutz finden. Oft finden sie auch Arbeit in Unternehmen, in denen Verfahrens- und Regelungstechnologien eingesetzt werden. Die Forschung und Entwicklung an Universitäten, Fachhochschulen sowie in anderen Forschungseinrichtungen und Prüfstellen Bieten auch oft Beschäftigungsmöglichkeiten.


Voraussetzungen

  • handwerkliches Geschick
  • Konzentrationsfähigkeit
  • strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • technisches Verständnis
  • hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen


Gehalt

Das Einkommen eines Physikalisch-technischen-Assistenten wird durch das Arbeitsumfeld, d.h. Region, Alter etc., bestimmt. Es liegt im Durchschnitt bei 2.200 Euro brutto pro Monat.