Drahtzieher

Aus JobWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Drahtzieher

Berufsbild

Der Drahtzieher stellt aus Metallen wie beispielsweise Eisen und Kupfer Drähte und Kabel her. Er bereitet dabei das Ausgangsmaterial (Metallstäbe und andere Walzerzeugnisse) vor, stellt die Ziehmaschinen ein und zieht Drähte. Im Anschluss daran schweißt und veredelt er diese und kontrolliert die Fertigungsqualität. Die Ausbildungsdauer zum Drahtzieher beträgt 3 Jahre. Sie erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.


Voraussetzungen

  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Drahtzieher
  • Kenntnisse im Wartungsgeschäft
  • handwerkliches Geschick
  • Konzentrationsfähigkeit
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Chemie
  • strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • technisches Verständnis
  • präzises Arbeiten
  • hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität


Gehalt

Der Verdienst eines Drahtziehers hängt stark von den jeweils spezifischen Arbeits- und Qualifikationsanforderungen ab. Daneben werden in der Regel Berufserfahrung, Lebensalter, Verantwortlichkeit und die Wichtigkeit der Arbeit berücksichtigt. Es gibt darüber hinaus regionale sowie branchenabhängige Einkommensunterschiede.