Aufbereitungsmechaniker

Aus JobWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufbereitungsmechaniker

Berufsbild

Der Aufbereitungsmechaniker befasst sich mit der Aufbereitung von Steinkohle, Kies, Sand, und Natursteinen sowie mit den zur Aufbereitung notwendigen Anlagen. Diese müssen regelmäßig gewartet und deren ordnungsgemäßer Betrieb überwacht werden. Der Aufbereitungsmechaniker kann in den fünf Fachrichtungen Naturstein, feuerfeste und keramische Rohstoffe, Steinkohle, Braunkohle sowie Sand und Kies. Die Ausbildung zum Aufbereitungsmechaniker beträgt 3 Jahre. Er findet bei Natursteinwerken, Sand- und Kiesgewinnungsbetrieben, steinverarbeitenden Betrieben, Aufbereitungsanlagen von Steinkohlenbergwerken sowie Recyclingbetrieben Beschäftigungsmöglichkeiten.


Voraussetzungen

  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Aufbereitungsmechaniker
  • Kenntnisse im Wartungs- und Servicegeschäft
  • handwerkliches Geschick
  • erste Berufserfahrung in der Kundenbetreuung
  • strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • serviceorientiertes Denken
  • technisches Verständnis
  • Bereitschaft zur Montagearbeit
  • freundliches und verbindliches Auftreten
  • hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben


Gehalt

Das Einkommen eines Aufbereitungsmechanikers ist je nach Region, manchmal sogar je nach Firma sehr unterschiedlich. Das Einkommen liegt aber durchschnittlich bei 2.400 Euro brutto monatlich.