Medienkaufmann Digital und Print

Aus JobWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Berufsbild

Das Internet revolutioniert die Verlagswelt. Der Verlagskaufmann / Verlagskaufmann wurde daher in seinen Inhalten den neuen Anforderungen der Verlagswirtschaft angepasst und erhält den Namen Medienkaufmann / Medienkauffrau Digital und Print. Eine Ausrichtung des Berufes auf einzelne Produkte macht daher keinen Sinn.

Das neue Berufsbild soll sowohl für die Allrounder und Spezialisten der Medien- und Verlagswelt wie auch für verlagsnahe Multimediaunternehmen Relevanz haben. Medienkaufleute Digital und Print arbeiten prozess- und kundenorientiert. Ihr Schwerpunkt liegt im Marketing und Vertrieb. Die Kundenberatung und der Verkauf von Medienprodukten und Dienstleistungen basiert auf fundierte Kenntnisse der Entwicklung, Gestaltung und Herstellung der Produkte und wird durch kommunikative Fähigkeiten gestaltet. Der selbstverständlich Umgang mit modernsten Informations- und Kommunikationstechnologien prägt das Berufsbild, Fremdsprachenkenntnisse sind im Feld international agierenden Medienmärkten immer mehr erforderlich.

Tätigkeitsbeschreibung

  • beobachten die unterschiedlichen Medienmärkte und die für sie relevanten gesellschaftlichen Entwicklungen
  • wirken an der Produkt- und Programmplanung mit
  • wenden presse- und urheberrechtliche Bestimmungen an und berücksichtigen branchenspezifische Rahmenbedingungen
  • arbeiten an der Entwicklung von Marketingkonzepten mit und setzen diese um
  • beraten Kunden über Medienprodukte und Dienstleistungen
  • verkaufen Digital- und Printprodukte und bieten Media- und Dienstleistungen an
  • wirken bei der Gestaltung und Herstellung von Medienprodukten mit
  • bearbeiten Aufgaben in Vertrieb und Marketing
  • berechnen Produktions- und Vertriebskosten, führen Kalkulationen durch und wenden
  • betriebliche Controllinginstrumente an
  • wirken bei Kauf und Verkauf von Rechten und Lizenzen mit
  • kaufen Arbeits- und Produktionsmittel sowie Dienstleistungen ein

Ausbildungsinhalte

  1. Der Ausbildungsbetrieb:
    1. Stellung, Rechtsform und Struktur,
    2. Berufsbildung,
    3. Personalwesen, arbeits- und sozialrechtliche Grundlagen,
    4. Sicherheit und Gesundheitsschutz,
    5. Umweltschutz,
    6. Datenschutz;
  2. Arbeitsorganisation und Geschäftsprozesse:
    1. Arbeitsorganisation,
    2. Informations- und Kommunikationssysteme, Datensicherheit,
    3. Informationsbeschaffung und -verarbeitung,
    4. Kommunikation und Kooperation,
    5. Anwenden einer Fremdsprache bei Fachaufgaben;
  3. Programmplanung und Produktentwicklung:
    1. Programme und Profile,
    2. Redaktion, Lektorat,
    3. Rechte und Lizenzen;
  4. Herstellung und Produktion:
    1. Planung und Kalkulation,
    2. Auswahl und Vergabe von Dienstleistungen,
    3. Datenhandling,
    4. Gestaltung von Digital- und Printmedien,
    5. Koordinierung von Produktionsprozessen;
  5. Marketing, Verkauf und Vertrieb:
    1. Marktanalyse und Zielgruppenbestimmung,
    2. Verkauf von Produkten und Dienstleistungen,
    3. Werbung für Produkte und Dienstleistungen,
    4. Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen,
    5. branchenspezifische Rahmenbedingungen;
  6. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle:
    1. Rechnungs- und Finanzwesen,
    2. Controlling,
    3. Beschaffung und Lagerhaltung.

Jobs

Aktuelle Jobs und Ausbildungsmöglichkeiten als Medienkaufmann Digital und Print können über die Jobsuchmaschine joboter.de abgerufen werden.

Ausbildungsvergütung

Bisherige Ausbildungsvergütung des Verlagskaufmanns:

West Ost
1. Ausbildungsjahr 662 € n.v. €
2. Ausbildungsjahr 729 € n.v. €
3. Ausbildungsjahr 799 € n.b. €
4. Ausbildungsjahr n.b. € n.b. €


Quelle: BIBB 2005

weiterführende Links

Weitere Informationen zum Berufsbild Medienkaufmann/-frau Digital und Print erhalten Sie über das Bundesinstitut für Berufsbildung.

Meine Werkzeuge